Koffeinkomposition

 

Bohnenkaffee: Urwald Schattenkaffee

Viel Freude macht es dieses einzigartige Produkt vorstellen zu dürfen:
Wir verwenden den einzigartigen Arabica Urwald Schattenkaffee.
Der von uns verwendete Kaffee zählt zu den besten der Welt und wird vom ökologischem “Revolutionär” des nachhaltigen Kaffeeanbaus Pablo Granados unter natürlichsten Bedingungen im Hochland Costa Ricas angebaut und auf der Farm geröstet.
Die Geisha Arabica Bohne zählt zwischenzeitlich zu einer der exklusivsten der Welt.
Der Geschmack von Geisha lässt sich als weich und elegant, mit sehr komplex ausgebildeten Aromen nach blühenden Blumen, Lavendel, Kakao, mit Noten von Melasse, Papaya, Pfirsich, Jasmin, Bergamotte, Mandarine und Vanille beschreiben.



Guaraná (Paullinia cupana)

Die südamerikanische Liane Guarana trägt koffeinreiche rote Früchte, die drei bis viermal stärker als Kaffee, aber etwas milder wirken.

Das bitter schmeckende Guarana-Pulver, das aus den Guarana-Samen gewonnen wird, ist ein Baustein im Aurum Cola

Im Allgemeinen wird die Wirkung von Guarana derart beschrieben:

Es macht nicht nur wacher, sondern im Allgemeinen auch konzentrierter und leistungsfähiger, sowohl körperlich als auch geistig.

Die Wirkung ist den Indios im Amazonasgebiet schon seit Jahrhunderten bekannt.

In der Volksmedizin wurde Guarana vielfältig verwendet, ebenso in der Getränkeherstellung  z. B. mit Honig vermischt.



Kolabaum

Eine afrikanische Legende sagt, dass der Kolabaum vor langer Zeit nur im Himmel gewachsen sei. Erst als Götter auf die Erde kamen, brachten sie die Samen mit. In manchen Gegenden wird die Kolanuss vielleicht gerade wegen ihres vermeintlich göttlichen Ursprungs als „Nuss der Liebe“ gehandelt. So ist es in manchen Volksgruppen üblich, Kolanüsse als Symbol von Gastfreundschaft an Gäste zu überreichen. Dem Konsum der Kolanuss kommt dabei ähnliche Bedeutung zu wie der Friedenspfeife  in uramerikanischen Kulturen. Auch ist es mancherorts üblich, dass der Bräutigam vor der Hochzeit den Brauteltern einen Korb Kolanüsse als Zeichen des Respekts mit der Bitte  um den Segen für die Hochzeit  überreicht.
Die Kolanuss und die Paradieskörner werden bei den indigenen  Völkern gerne zusammen gekaut oder daraus ein Trank hergestellt, der als Stärkungsmittel und zur Vermehrung der Liebeskraft dient.